AKTUELLES - NEWS

Der Keppiweg ist nun offiziell eröffnet! 

Der Walderlebnispfad in Weil der Stadt wurde nun auch offiziell eröffnet. Wir freuen uns, dass wir das Projekt mit 2.000€ unterstützen konnten und wünschen allen Kindern viel Spaß beim Entdecken der Natur! 

Wir wünschen den Jugendlichen viel Spaß mit der Freestyle Garage und haben hier gerne unterstützt! 

Auf Grund der aktuellen Situation können wir leider noch keinen Termin für das FORUM ZUKUNFT 2020 veröffentlichen. Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr unser erfolgreiches Unternehmertreffen stattfinden lassen können. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir diese auf der Homepage sowie auf Facebook veröffentlichen. 

Bleiben Sie alle gesund! 

Einen Rückblick zu unseren Unternehmertreffen finden Sie hier:

Ein Amtsjahr geht vorüber, ein neues beginnt - die Präsidentennadel des Lions Club Johannes Kepler geht weiter an Dr. Eveline Fiedler.

Dr. Rolf Bayer hat, nach einem sehr erfolgreichen Lions-Jahr, seine Präsidentennadel an Dr. Eveline Fiedler übergeben.

 

Wir danken Dr. Rolf Bayer für sein Engagement und wünschen Dr. Eveline Fiedler für ihr kommendes Amtsjahr viel Erfolg und viele tolle Ideen!

Zeitungsartikel Kreiszeitung Böblinger Bote vom 22.04.2020

Hilfe für Tafel und Trott-war 

Der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen fördert dort, wo Bedürftige in Not sind. Die Corona-Krise trifft aktuell insbesondere die Ärmsten der Armen; ein Grund für Lions, sofort und vor Ort in unserer Region zu helfen. "We serve", das Motto der Lions, gelte im Moment mehr denn je.

Die Tafel Sindelfingen leidet doppelt unter der derzeitigen Situation. Sie erhält von den Supermärkten weniger Waren, weil in diesen zuletzt viele Produkte knapp geworden sind. Die Weitergabe von Waren an die Tafel kommt ins Stocken. Zugleich kommen in den Sindelfinger Tafelladen weniger Kunden. Der Umsatz des Ladens sinkt. Die Fixkosten, wie die Finanzierung des Transporters, bleiben dagegen bestehen. Der Lions Club Johannes Kepler hat der Sindelfinger Tafel 1000 Euro als Beitrag zu den Fixkosten gespendet. Diese werden von der Stiftunglife - gemeinnützige Stiftung für Leben und Umwelt noch einmal um weitere 1000 Euro ergänzt.

Als zweites Projekt unterstützt der Lions Club Johannes Kepler die Verkäufer der Straßenzeitung Trott-war in der Region. Für die Verkäufer ist der Zeitungsvertrieb ein wichtiger Teil ihres Lebensunterhalts. Sie kaufen die Zeitung für 1,30 Euro und verkaufen sie für 2,60 Euro. Der Gewinn steht ihnen persönlich zu. Die Verkäufe sind derzeit stark eingebrochen, weil weniger Käufer auf den Straßen unterwegs sind. Der Lions Club Johannes Kepler spendet deshalb 2500 Euro.

 

 

Spendenübergabe - Neuer Tischkicker für die Würmtalschule

Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Christian Hofer (Schulsozialarbeiter der Würmtalschule), Stefan Kunze (Rektor der Würmtalschule)
Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Christian Hofer (Schulsozialarbeiter der Würmtalschule), Stefan Kunze (Rektor der Würmtalschule)

 

Die Schülerinnen und Schüler der Würmtalschule freuen sich über einen neuen Tischkicker der Extraklasse. Das in die Jahre gekommene Spielgerät im Schülertreff der Werkrealschule wurde dank einer Spende über 845 Euro vom Lions Club Johannes Kepler ausgetauscht.

 

Der Schülertreff der Würmtalschule ist ein offenes Angebot der Schulsozialarbeit über die Mittagspausenzeit. Der gemütliche Raum mit verschiedenen Angeboten wird von den Schülern und Schülerinnen gerne angenommen und der Kicker permanent bespielt.

 

Pädagogisch gesehen ist der Tischkicker ein guter Brückenbauer. Im Spiel werden die Siegenden einer Partie von einem neuen Team herausgefordert. So entsteht Austausch zwischen verschiedenen Gruppen und Klassenstufen. Auch für den Schulsozialarbeiter bietet der Kicker eine gute Gelegenheit, mit den Schülern und Schülerinnen in Kontakt zu treten.

 

Ein erstes schulübergreifendes Tischkicker-Turnier für alle weiterführenden Schulen in Weil der Stadt hat bereits stattgefunden. Das erfolgreichste Team kam aus der Würmtalschule Merklingen. Solche Angebote fördern den Austausch und die Akzeptanz zwischen den verschiedenen Schularten. Das `Kickerturnier´ soll als jährliche Veranstaltung etabliert werden.

 

Die Würmtalschule bedankt sich für die großzügige Spende des Lions Clubs Johannes Kepler.

Spendenübergabe

 

 

 

 

 

 

Himmelreise oder Kepler für Kinder, das war das Motto einer Aktion mit der ein Brunnen von Kindern verschönert wurde. Der Lions Club Johannes Kepler fand die Idee gut und unterstützte das Projekt mit einer Spende. Das Mosaik zeigt Sonne, Mond und Sterne sowie die Sternbilder Fisch und Krebs. Wir finden, dass dies eine großartige Aktion war, um Kindern  und Jugendlichen Johannes Kepler nahe zu bringen!

 

Lions Club ermöglicht Schülern aus Weil der Stadt Auftritt bei internationalem Musikfestival in Sanremo

(Erwachsene v.l.n.r.): Sascha Sauter (Schulleiterin der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Jörg Vollbrecht (Musiklehrer der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Katrin Scheuernstuhl (LCJK) sowie Schülerinnen und Schüler
(Erwachsene v.l.n.r.): Sascha Sauter (Schulleiterin der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Jörg Vollbrecht (Musiklehrer der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Katrin Scheuernstuhl (LCJK) sowie Schülerinnen und Schüler

 

Der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen hat die Reise von 16 Schülern der Heinrich-Steinhöwel-Schule in Weil der Stadt zum „World Festival of Creativity in Schools“ in Sanremo, Italien, mit einen Reisekostenzuschuss i.H.v. € 1.500,00 unterstützt.

 

Im Unterricht wurden die Schüler durch Musiklehrer Jörg Vollbrecht ermutigt, ihre Stimme einzusetzen, ein Instrument in die Hand zu nehmen und den Mut zu fassen, ein gemeinsames Projekt zu planen und umzusetzen. Mit der so entstandenen Musik-Profil-Gruppe der Klassenstufe 8 produzierten die 16 Schüler ein Musikvideo, das sie anschließend beim internationalen Wettbewerb „World Festival of Creativity in Schools“ einreichten. Die Freude war riesig, als die Schüler erfuhren, dass sie sich für die Endrunde in Sanremo qualifiziert hatten. Für die Schüler aus Weil der Stadt war ein ganz besonderes Erlebnis: Vor großem Publikum im Ausland aufzutreten. Gänsehaut, Aufregung und Lampenfieber inklusive. „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich mal auf einer großen Bühne vor riesigem Publikum auftreten würde“, so eine junge Musikerin.

 

Fleiß, Mut und Ausdauer haben sich gelohnt. Die Jugendlichen haben erfahren, dass sie auch ohne musikalische Vorkenntnisse und Bühnenerfahrung eine Jury und ein Publikum begeistern können.

 

Wichtig dabei: Zusammenhalt, Teamgeist und die Freude, an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten.

 

 

 

Der Lions Club Johannes Kepler setzt sich immer wieder für internationale Jugendprojekte in Weil der Stadt ein und hat die Fahrt nach Sanremo daher sehr gerne mit einem Reisekostenzuschuss unterstützt.

 

 

Lions Club stiftet den Kindern in  Weil der Stadt Sumoringer-Anzüge zum gefahrlosen Aggressionsabbau

(Erwachsene v.l.n.r.): Maximilian Frank (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt), Roman Frik (Lions Club Johannes Kepler), Katrin Scheuernstuhl (LCJK), Thilo Schreiber (Bürgermeister Weil der Stadt), Meike Walka (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt)
(Erwachsene v.l.n.r.): Maximilian Frank (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt), Roman Frik (Lions Club Johannes Kepler), Katrin Scheuernstuhl (LCJK), Thilo Schreiber (Bürgermeister Weil der Stadt), Meike Walka (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt)

 

Der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen fördert dort, wo städtische Mittel nicht zur Verfügung stehen. Er hat daher den Weiler Kindern Sumoringer-Anzüge finanziert. In den dicken, gepolsterten Anzügen können die Kinder miteinander ringen, sich schubsen und umwerfen, ohne dass eine Verletzungsgefahr besteht. Sie können ihre Energie loswerden und Aggressionen abbauen. Maximilian Frank vom Kinder- und Jugendbüro: „Wir setzen die Anzüge bei Veranstaltungen z.B. dem Schießrain-Fest ein. Die Anzüge haben eine große Anziehungskraft. Kaum haben wir aufgebaut, stehen die Kinder Schlange. Wir können dadurch auch auf die Aktivitäten des Kinder- und Jugendbüros aufmerksam machen.“ Bereits 2015 hat der Lions Club dem Kinder- und Jugendbüro Sumoringer-Anzüge finanziert. Damals waren die Anzüge für Jugendliche bestimmt. Da diese laufend eingesetzt werden, für Kinder aber zu groß waren, kam der Wunsch auf, spezielle Kinderanzüge zu besorgen.

 

Anlässlich des Schießrain-Stadteilfestes am 03.07.2019 übergaben Katrin Scheuernstuhl, Tobias Stahl und Roman Frik vom Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen die Anzüge im Wert von     € 1.695,00.

Roman Frik: „Es ist schön zu sehen, dass die in 2015 gespendeten Sumoringer-Anzüge so regen Anklang finden, dass nun sogar noch Kinderanzüge gewünscht wurden. Dies zeigt, dass sich die die Förderung gelohnt hat und weiterhin lohnt.“ Auch Bürgermeister Schreiber war begeistert: „Die Lions tun Gutes für Weil der Stadt, wofür ich herzlich danke. Sie reden nicht nur über sinnvolle Projekte, sie setzen sie auch um; ganz getreu dem Motto: „Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert!“

 

Die Mittel für die Förderung bringen die Mitglieder des Lions Clubs durch zahlreiche Aktionen wie den Verkauf des Kepler-Adventskalenders oder Veranstaltungen wie das Forum Zukunft auf.

Leonberger Kreiszeitung vom 31.08.2019
Leonberger Kreiszeitung vom 31.08.2019

Clubabend der anderen Art 

Heute haben wir unseren Clubabend nach draußen verlegt und das Bahnhofprojekt "Stuttgart 21" besichtigt. Wir haben viele tolle Einblicke erhalten und viel neues über das Projekt gelernt!
Wir freuen uns außerdem sehr, in diesem Rahmen, Martin als neues Mitglied des LCJK begrüßen zu dürfen!

Neuer Tischkicker für die DPSG Pfadfinder Weil der Stadt

Paralympischer Tischfußball-Stützpunkt im Judenturm eingerichtet

 

Vor zwei Jahren starteten die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) und die Deutsche Tischfußballjugend (DFJ) gemeinsam ein Tischfußball-Projekt mit dem Ziel möglichst viele Tischkicker bei bereits vorhandenen Pfadfinderstämmen der DPSG aufzustellen. Die Vielfältigkeit eines Tischkickers besteht darin, dass Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialem Hintergrund, Bildungsniveau und Sportlichkeit miteinander spielen und Turniere austragen können. Dabei bietet ein Tischkicker auch Kindern- und Jugendlichen mit Behinderung ein inklusives Sportangebot. Natürlich war der DPSG Stamm St. Peter & Paul in Weil der Stadt von dieser Projektidee leicht zu überzeugen.

 

Die zentrale Herausforderung des Projekts, neben der Aufstellung des Tischkickers, stellte die Finanzierung der speziell von der Firma Leonhart in Handarbeit hergestellten Tischkickerserie im „DPSG-Design“ dar. Als Projektpartner konnten glücklicherweise die Kinder- und Jugendstiftung Weil der Stadt und der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen gewonnen werden. Beide Organisationen teilten sich die Anschaffungskosten von insgesamt 1431,30€ auf. Steffen Rüger, Kassier im Vorstandsteam des Stammes, freute sich sehr darüber den Tischkicker zusammen mit den Vertretern der Projektpartner Dr. Margarete Steinhart (Präsidentin  des Lions Fördervereins Johannes Kepler, links) und Anke Spiekermann-Schreiber (Vorsitzende der Kinder- und Jugendstiftung, rechts) in Betrieb zu nehmen und bedankte sich für die großzügige Spende.

LIONS CLUB JOHANNES KEPLER

Weil der Stadt - Sindelfingen

 Mail: info@lcjk.de

Spendenkonto:

LIONS Förderverein Johannes Kepler e.V.

Kreissparkasse Böblingen

IBAN DE51 6035 0130 0003 3734 73

BIC/SWIFT BBKRDE6BXXX

Konto 3373473 BLZ 60350130