AKTUELLES - NEWS

Warum beim Kepler-Adventskalender die Türchen fehlen

 

 

Ein Adventskalender ist dann ein „echter“ Adventskalender, wenn sich jeden Tag ein Türchen öffnen lässt. Das weiß jedes Kind - auch der Lions Club Johannes Kepler. Trotzdem haben sich die Verantwortlichen des Clubs dafür entschieden, die Türchen in diesem Jahr komplett ins Internet zu verlagern. Warum? Weil so die Kosten für den Druck des Kalenders deutlich gesenkt werden konnten und damit am Ende mehr Geld übrigbleibt, welches für Spenden zur Verfügung steht.

„Unser Ziel ist es, mit dem Adventskalender möglichst viele Einnahmen zu generieren, damit wir wieder Projekte für Kinder und Jugendliche in Weil der Stadt fördern können“, sagt Ernst Heller, Präsident des Lions Clubs Johannes Kepler. Die Verlagerung der Türchen ins Internet hat noch weitere Vorteile: „Man sieht sofort, ob und was die eigene Nummer gewonnen hat“, so Heller weiter.

 

 

 

Was meint Ihr zur Türchenfrage? Wir freuen uns über eure Meinung dazu an info@lcjk.de

Unser Adventskalender ist ab morgen an vielen Verkaufsstellen in Weil der Stadt verfügbar! 

„Wir sind sehr froh, dass wir den Kepler-Adventskalender dieses Jahr wieder anbieten können“, sagt Ernst Heller, Präsident des Lions Club Johannes Kepler. „Insbesondere mit dem Straßenverkauf im E-Center und auf dem Wochenmarkt steht uns der wichtigste Verkaufsweg wieder zur Verfügung. Zudem können die Lions sich dadurch wieder in der Öffentlichkeit zeigen und für ihre Projekte werben.“

 

Der Kauf eines Kalenders für nur 5 Euro ist eine gute Investition in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen“, betont Martin Sauter, Club-Sekretär der Lions. Die Einnahmen aus dieser Aktion fließen in Kinder- und Jugendprojekte, insbesondere zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention an Schulen und Kindergärten wie Klasse 2000, Lions Quest und Kindergarten plus in Weil der Stadt und Umgebung. Im letzten Jahr hat der Lions Club u.a. für den Neubau des Jugendtreffs Jahnstraße wie auch für Spielgeräte im Katholischen Kindergarten St. Christophorus gespendet.  „Der Ausfall der Kalender-Activity in 2020 war ein herber Einschnitt für den Club“, sagt Heike Renner, die auch die Schatzmeisterin des Lions Fördervereins ist. „Durch die Corona-Beschränkungen konnten wir weder den Adventskalender anbieten noch sonstige Spendensammelaktionen durchführen“, so Renner. „Und ohne Budget des Clubs konnten die Kinder- und Jugendprojekte nicht in gleichem Umfang wie in den Vorjahren gefördert werden.“

 

Das Motiv des Kalenders wurde wieder vom Münklinger Künstler Gerhard Hinkel eigens für den Kepler-Adventskalender gestaltet. Hinter den 24 Türchen, die sich auf der winterlichen Ansicht von Weil der Stadt befinden, verbergen sich attraktive Gewinne: Weiler Taler oder Gutscheine für Waren- und Dienstleistungen; insgesamt rund 150 hochwertige Gewinne.

 

Den Kepler-Adventskalender gibt es ab sofort in vielen Weiler Geschäften: Bäckerei Diefenbach, Bekleidungshaus Schirott, Café Königstor, Época Galerie, GoFit, Jutta Wastl natürlich schöne mode, Körperwerk, Sabine Schreiber Fotografie, Schreibwaren Scharpf, Stadtinfo Weil der Stadt, Rathaus Merklingen sowie die ESSO-Tankstelle in Merklingen und die Landmetzgerei Eberhard. Außerdem verkaufen die Mitglieder des Lions Clubs den Kalender am 12. und 13. November im E-Center in Weil der Stadt und am 20. November auf dem Wochenmarkt. Bei den Verkaufsterminen stehen die Mitglieder des Lions Clubs Johannes Kepler für alle Fragen zum Adventskalender zur Verfügung und verraten vielleicht schon den einen oder anderen im Kalender enthaltenen Gewinn.

 

So funktioniert der Kepler-Adventskalender: Jeder Adventskalender hat auf der Rückseite eine individuelle Nummer und nimmt damit an der Verlosung der attraktiven Gewinne teil. Die ausgelosten Nummern werden in der Adventszeit täglich veröffentlicht: Im Internet auf der Webseite des Lions Clubs oder auf der Facebook-Seite sowie bei den Verkaufsstellen gibt es die Gewinnerlisten. Wer gewonnen hat, kann seinen Gewinn-Gutschein bis zum 31. Januar 2022 bei der Stadt- & Tourist-Info am Marktplatz 5 gegen Vorlage des kompletten Kalenders abholen.

 

 

Mit den letzten sechs Ausgaben des Adventskalenders hat der Lions Club mehr als 43.000 Euro an Spenden erwirtschaftet und damit kleine und große Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt. „Für uns als Lions Club ist das eine sehr hohe Summe, die wir mit ehrenamtlichem Einsatz und vielen Arbeitsstunden mit dem Adventskalender erwirtschaften.  Wir freuen uns, dass wir die Kinder- und Jugendlichen in Weil der Stadt und Umgebung mit unseren Aktionen unterstützen können und danken unseren Sponsoren für die Großzügigkeit“, fasst Katrin Scheuernstuhl vom Kalender-Activity-Team zusammen.

Adventskalender 2021

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen.... Es geht merklich in Richtung Winter und damit auch in Richtung Weihnachtszeit.... 

 

Nachdem wir im letzten Jahr unseren Adventskalender sehr klein gehalten haben, freuen uns wir uns sehr, heute schon ankündigen zu können, dass wir in diesem Jahr unseren beliebten Adventskalender wieder in alter Form aufleben lassen!! Es gibt kleinere Änderungen und der Adventskalender wird hybrider, aber wir freuen uns sehr, heute schon mitteilen zu können, dass wir wieder viele Sponsoren gewinnen konnten und damit unseren Kalender mit vielen tollen Gewinnen spicken konnten! 

 

Aktuell sind wir in den letzten Zügen bei der Vorbereitung und ab dem 01.11.2021 wird unser Kalender wieder in Weil der Stadt verkauft werden! Die Verkaufstermine werden wir rechtzeitig hier und auf Facebook veröffentlichen. 

 

Sie möchten sich schon jetzt Adventskalender in (größerer) Stückzahl sichern, um sich, ihren Freunden, ihren Kollegen, ihren Arbeitnehmern in der Vorweihnachtszeit eine Freude zu machen? Melden Sie sich über unser Kontaktformular oder schicken Sie uns eine e-Mail an info@lcjk.de

Die Präsidentennadel des Lions Club Johannes Kepler wurde übergeben an Ernst Heller 

Ein Lionsjahr mit vielen Höhen und Tiefen bedingt durch die Coronapandemie geht zu Ende. Heute hat Dr. Eveline Fiedler ihre Präsidentennadel des Lions Club Johannes Kepler an Ernst Heller übergeben. 

 

Liebe Eveline - wir danken dir für dein Engagement, auch wenn du dein Lionsjahr sicher für dich anders geplant hattest. 

 

Lieber Ernst - viel Erfolg für dein kommendes Jahr - hoffentlich mit weniger Coronabeschränkungen und wieder zurück zu mehr Normalität! 

 

We Serve! 

Heike Renner, Katrin Scheuernstuhl und Dr. Margarete Steinhart
Heike Renner, Katrin Scheuernstuhl und Dr. Margarete Steinhart

     Die letzten Monate haben uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Wir haben auf vieles verzichtet wie persönliche Kontakte und Veranstaltungen. Wir meinen, dass es jetzt Zeit ist für Genuss ohne Reue mit meisterhafter Schokolade. Nun ist es Zeit Danke zu sagen: Der Familie, Freunden, Menschen, die wir lange nicht gesehen haben - Ostern ist der beste Zeitpunkt dafür.

 

Der Clou: Von jeder verkauften Tafel geht ein Euro Spende an das WaSH-Projekt - dies ist möglich durch unsere Kooperation mit der Chocolaterie KEVIN KUGEL.

 

 

Wofür steht WaSH?

WaSH Steht für Wasser, Sanitär und Hygyiene

Nach dem Motto: „Wasser ist Leben“ hat die Lions-Organisation nachhaltige Projekte gestartet, die neben der Versorgung mit Trinkwasser auch für einen bewußten Umgang mit Wasser und Hygiene sensibilisieren. Dadurch wird die Gesundheitssituation verbessert. Frauen und Kinder, die meist für die Wasserbeschaffung zuständig sind, werden entlastet und können z.B. die Schule besuchen. 

2021 liegt der Fokus auf Indien in der Ganges Ebene - dort haben nur 14 bis max. 50 Prozent der Menschen Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäreinrichtungen.

Die Folge: Water borne diseases – Von schlechtem Wasser hervorgerufene Krankheiten.

Ziele des Projektes:

100.000 Menschen werden direkt durch eine Verbesserung der WaSH-Situation in ihren Gemeinden erreicht und weitere 200.000 Personen profitieren indirekt durch zielgerichtete Aufklärung über Krankheiten und Behinderungen sowie einem verbesserten Bewusstsein zu Hygiene und Gesundheit. 

 

Sie möchten etwas Gutes tun und gleichzeitig noch tolle Schokolade genießen? 

 

Leonberger Kreiszeitung -13.03.2021
Leonberger Kreiszeitung -13.03.2021

Unterstützung auf Betterplace.org

Da unser Lions Club aufgrund der Corona Pandemie unsere üblichen Aktionen wie den Adventskalender für Weil der Stadt verzichten muss, benötigen wir Spenden, um die Kinder- und Jugendprogramme an den Schulen in Weil der Stadt und Magstadt finanzieren zu können. Von den Programmen profitieren alle Schülerinnen und Schüler. 

 

Als Lions Club Johannes Kepler wollen wir junge Menschen auf die Aufgaben von morgen vorbereiten. Dazu gibt es ein bundesweit von allen Kultusministerien anerkanntes Fortbildungsprogramm, das wir in der Region seit Jahren umsetzen.  Lehrerinnen und Lehrer werden von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern in den Seminaren fortgebildet. Für die Fortbildung von insgesamt acht Lehrerinnen und Lehrern benötigen wir eine Finanzierung von 2000.- Euro.

Lions Quest fördert zielgerichtet und nachhaltig junge Menschen zwischen 10 und 21 Jahren: stärkt die Resilienz und wirkt sich positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus. Das Programm verbessert die Lebens- und Sozialkompetenzen und vermittelt darüber hinaus Demokratieverständnis und interkulturelle Kompetenz. Lions-Quest lässt sich problemlos im Schulalltag integrieren. Davon profitiert das gesamte Klassen- und Schulklima.
Auch Sie wollen Kinder- und Jugendprogramme unterstützen? Helfen Sie mit und spenden Sie! Hier geht es zu unserem Spendenaufruf:

Der Keppiweg ist nun offiziell eröffnet! 

Der Walderlebnispfad in Weil der Stadt wurde nun auch offiziell eröffnet. Wir freuen uns, dass wir das Projekt mit 2.000€ unterstützen konnten und wünschen allen Kindern viel Spaß beim Entdecken der Natur! 

Wir wünschen den Jugendlichen viel Spaß mit der Freestyle Garage und haben hier gerne unterstützt! 

Ein Amtsjahr geht vorüber, ein neues beginnt - die Präsidentennadel des Lions Club Johannes Kepler geht weiter an Dr. Eveline Fiedler.

Dr. Rolf Bayer hat, nach einem sehr erfolgreichen Lions-Jahr, seine Präsidentennadel an Dr. Eveline Fiedler übergeben.

 

Wir danken Dr. Rolf Bayer für sein Engagement und wünschen Dr. Eveline Fiedler für ihr kommendes Amtsjahr viel Erfolg und viele tolle Ideen!

Zeitungsartikel Kreiszeitung Böblinger Bote vom 22.04.2020

Hilfe für Tafel und Trott-war 

Der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen fördert dort, wo Bedürftige in Not sind. Die Corona-Krise trifft aktuell insbesondere die Ärmsten der Armen; ein Grund für Lions, sofort und vor Ort in unserer Region zu helfen. "We serve", das Motto der Lions, gelte im Moment mehr denn je.

Die Tafel Sindelfingen leidet doppelt unter der derzeitigen Situation. Sie erhält von den Supermärkten weniger Waren, weil in diesen zuletzt viele Produkte knapp geworden sind. Die Weitergabe von Waren an die Tafel kommt ins Stocken. Zugleich kommen in den Sindelfinger Tafelladen weniger Kunden. Der Umsatz des Ladens sinkt. Die Fixkosten, wie die Finanzierung des Transporters, bleiben dagegen bestehen. Der Lions Club Johannes Kepler hat der Sindelfinger Tafel 1000 Euro als Beitrag zu den Fixkosten gespendet. Diese werden von der Stiftunglife - gemeinnützige Stiftung für Leben und Umwelt noch einmal um weitere 1000 Euro ergänzt.

Als zweites Projekt unterstützt der Lions Club Johannes Kepler die Verkäufer der Straßenzeitung Trott-war in der Region. Für die Verkäufer ist der Zeitungsvertrieb ein wichtiger Teil ihres Lebensunterhalts. Sie kaufen die Zeitung für 1,30 Euro und verkaufen sie für 2,60 Euro. Der Gewinn steht ihnen persönlich zu. Die Verkäufe sind derzeit stark eingebrochen, weil weniger Käufer auf den Straßen unterwegs sind. Der Lions Club Johannes Kepler spendet deshalb 2500 Euro.

 

 

Spendenübergabe - Neuer Tischkicker für die Würmtalschule

Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Christian Hofer (Schulsozialarbeiter der Würmtalschule), Stefan Kunze (Rektor der Würmtalschule)
Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Christian Hofer (Schulsozialarbeiter der Würmtalschule), Stefan Kunze (Rektor der Würmtalschule)

 

Die Schülerinnen und Schüler der Würmtalschule freuen sich über einen neuen Tischkicker der Extraklasse. Das in die Jahre gekommene Spielgerät im Schülertreff der Werkrealschule wurde dank einer Spende über 845 Euro vom Lions Club Johannes Kepler ausgetauscht.

 

Der Schülertreff der Würmtalschule ist ein offenes Angebot der Schulsozialarbeit über die Mittagspausenzeit. Der gemütliche Raum mit verschiedenen Angeboten wird von den Schülern und Schülerinnen gerne angenommen und der Kicker permanent bespielt.

 

Pädagogisch gesehen ist der Tischkicker ein guter Brückenbauer. Im Spiel werden die Siegenden einer Partie von einem neuen Team herausgefordert. So entsteht Austausch zwischen verschiedenen Gruppen und Klassenstufen. Auch für den Schulsozialarbeiter bietet der Kicker eine gute Gelegenheit, mit den Schülern und Schülerinnen in Kontakt zu treten.

 

Ein erstes schulübergreifendes Tischkicker-Turnier für alle weiterführenden Schulen in Weil der Stadt hat bereits stattgefunden. Das erfolgreichste Team kam aus der Würmtalschule Merklingen. Solche Angebote fördern den Austausch und die Akzeptanz zwischen den verschiedenen Schularten. Das `Kickerturnier´ soll als jährliche Veranstaltung etabliert werden.

 

Die Würmtalschule bedankt sich für die großzügige Spende des Lions Clubs Johannes Kepler.

Spendenübergabe

 

 

 

 

 

 

Himmelreise oder Kepler für Kinder, das war das Motto einer Aktion mit der ein Brunnen von Kindern verschönert wurde. Der Lions Club Johannes Kepler fand die Idee gut und unterstützte das Projekt mit einer Spende. Das Mosaik zeigt Sonne, Mond und Sterne sowie die Sternbilder Fisch und Krebs. Wir finden, dass dies eine großartige Aktion war, um Kindern  und Jugendlichen Johannes Kepler nahe zu bringen!

 

Lions Club ermöglicht Schülern aus Weil der Stadt Auftritt bei internationalem Musikfestival in Sanremo

(Erwachsene v.l.n.r.): Sascha Sauter (Schulleiterin der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Jörg Vollbrecht (Musiklehrer der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Katrin Scheuernstuhl (LCJK) sowie Schülerinnen und Schüler
(Erwachsene v.l.n.r.): Sascha Sauter (Schulleiterin der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Dr. Margarete Steinhart (LCJK), Jörg Vollbrecht (Musiklehrer der Heinrich-Steinhöwel-Schule), Katrin Scheuernstuhl (LCJK) sowie Schülerinnen und Schüler

 

Der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen hat die Reise von 16 Schülern der Heinrich-Steinhöwel-Schule in Weil der Stadt zum „World Festival of Creativity in Schools“ in Sanremo, Italien, mit einen Reisekostenzuschuss i.H.v. € 1.500,00 unterstützt.

 

Im Unterricht wurden die Schüler durch Musiklehrer Jörg Vollbrecht ermutigt, ihre Stimme einzusetzen, ein Instrument in die Hand zu nehmen und den Mut zu fassen, ein gemeinsames Projekt zu planen und umzusetzen. Mit der so entstandenen Musik-Profil-Gruppe der Klassenstufe 8 produzierten die 16 Schüler ein Musikvideo, das sie anschließend beim internationalen Wettbewerb „World Festival of Creativity in Schools“ einreichten. Die Freude war riesig, als die Schüler erfuhren, dass sie sich für die Endrunde in Sanremo qualifiziert hatten. Für die Schüler aus Weil der Stadt war ein ganz besonderes Erlebnis: Vor großem Publikum im Ausland aufzutreten. Gänsehaut, Aufregung und Lampenfieber inklusive. „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich mal auf einer großen Bühne vor riesigem Publikum auftreten würde“, so eine junge Musikerin.

 

Fleiß, Mut und Ausdauer haben sich gelohnt. Die Jugendlichen haben erfahren, dass sie auch ohne musikalische Vorkenntnisse und Bühnenerfahrung eine Jury und ein Publikum begeistern können.

 

Wichtig dabei: Zusammenhalt, Teamgeist und die Freude, an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten.

 

 

 

Der Lions Club Johannes Kepler setzt sich immer wieder für internationale Jugendprojekte in Weil der Stadt ein und hat die Fahrt nach Sanremo daher sehr gerne mit einem Reisekostenzuschuss unterstützt.

 

 

Lions Club stiftet den Kindern in  Weil der Stadt Sumoringer-Anzüge zum gefahrlosen Aggressionsabbau

(Erwachsene v.l.n.r.): Maximilian Frank (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt), Roman Frik (Lions Club Johannes Kepler), Katrin Scheuernstuhl (LCJK), Thilo Schreiber (Bürgermeister Weil der Stadt), Meike Walka (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt)
(Erwachsene v.l.n.r.): Maximilian Frank (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt), Roman Frik (Lions Club Johannes Kepler), Katrin Scheuernstuhl (LCJK), Thilo Schreiber (Bürgermeister Weil der Stadt), Meike Walka (Kinder- und Jugendbüro Weil der Stadt)

 

Der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen fördert dort, wo städtische Mittel nicht zur Verfügung stehen. Er hat daher den Weiler Kindern Sumoringer-Anzüge finanziert. In den dicken, gepolsterten Anzügen können die Kinder miteinander ringen, sich schubsen und umwerfen, ohne dass eine Verletzungsgefahr besteht. Sie können ihre Energie loswerden und Aggressionen abbauen. Maximilian Frank vom Kinder- und Jugendbüro: „Wir setzen die Anzüge bei Veranstaltungen z.B. dem Schießrain-Fest ein. Die Anzüge haben eine große Anziehungskraft. Kaum haben wir aufgebaut, stehen die Kinder Schlange. Wir können dadurch auch auf die Aktivitäten des Kinder- und Jugendbüros aufmerksam machen.“ Bereits 2015 hat der Lions Club dem Kinder- und Jugendbüro Sumoringer-Anzüge finanziert. Damals waren die Anzüge für Jugendliche bestimmt. Da diese laufend eingesetzt werden, für Kinder aber zu groß waren, kam der Wunsch auf, spezielle Kinderanzüge zu besorgen.

 

Anlässlich des Schießrain-Stadteilfestes am 03.07.2019 übergaben Katrin Scheuernstuhl, Tobias Stahl und Roman Frik vom Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen die Anzüge im Wert von     € 1.695,00.

Roman Frik: „Es ist schön zu sehen, dass die in 2015 gespendeten Sumoringer-Anzüge so regen Anklang finden, dass nun sogar noch Kinderanzüge gewünscht wurden. Dies zeigt, dass sich die die Förderung gelohnt hat und weiterhin lohnt.“ Auch Bürgermeister Schreiber war begeistert: „Die Lions tun Gutes für Weil der Stadt, wofür ich herzlich danke. Sie reden nicht nur über sinnvolle Projekte, sie setzen sie auch um; ganz getreu dem Motto: „Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert!“

 

Die Mittel für die Förderung bringen die Mitglieder des Lions Clubs durch zahlreiche Aktionen wie den Verkauf des Kepler-Adventskalenders oder Veranstaltungen wie das Forum Zukunft auf.

Leonberger Kreiszeitung vom 31.08.2019
Leonberger Kreiszeitung vom 31.08.2019

Clubabend der anderen Art 

Heute haben wir unseren Clubabend nach draußen verlegt und das Bahnhofprojekt "Stuttgart 21" besichtigt. Wir haben viele tolle Einblicke erhalten und viel neues über das Projekt gelernt!
Wir freuen uns außerdem sehr, in diesem Rahmen, Martin als neues Mitglied des LCJK begrüßen zu dürfen!

Neuer Tischkicker für die DPSG Pfadfinder Weil der Stadt

Paralympischer Tischfußball-Stützpunkt im Judenturm eingerichtet

 

Vor zwei Jahren starteten die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) und die Deutsche Tischfußballjugend (DFJ) gemeinsam ein Tischfußball-Projekt mit dem Ziel möglichst viele Tischkicker bei bereits vorhandenen Pfadfinderstämmen der DPSG aufzustellen. Die Vielfältigkeit eines Tischkickers besteht darin, dass Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialem Hintergrund, Bildungsniveau und Sportlichkeit miteinander spielen und Turniere austragen können. Dabei bietet ein Tischkicker auch Kindern- und Jugendlichen mit Behinderung ein inklusives Sportangebot. Natürlich war der DPSG Stamm St. Peter & Paul in Weil der Stadt von dieser Projektidee leicht zu überzeugen.

 

Die zentrale Herausforderung des Projekts, neben der Aufstellung des Tischkickers, stellte die Finanzierung der speziell von der Firma Leonhart in Handarbeit hergestellten Tischkickerserie im „DPSG-Design“ dar. Als Projektpartner konnten glücklicherweise die Kinder- und Jugendstiftung Weil der Stadt und der Lions Club Johannes Kepler Weil der Stadt/Sindelfingen gewonnen werden. Beide Organisationen teilten sich die Anschaffungskosten von insgesamt 1431,30€ auf. Steffen Rüger, Kassier im Vorstandsteam des Stammes, freute sich sehr darüber den Tischkicker zusammen mit den Vertretern der Projektpartner Dr. Margarete Steinhart (Präsidentin  des Lions Fördervereins Johannes Kepler, links) und Anke Spiekermann-Schreiber (Vorsitzende der Kinder- und Jugendstiftung, rechts) in Betrieb zu nehmen und bedankte sich für die großzügige Spende.

LIONS CLUB JOHANNES KEPLER

Weil der Stadt - Sindelfingen

 Mail: info@lcjk.de

Spendenkonto / Bankverbindung:

LIONS Förderverein Johannes Kepler e.V.

Kreissparkasse Böblingen

IBAN DE51 6035 0130 0003 3734 73

BIC/SWIFT BBKRDE6BXXX

Konto 3373473 BLZ 60350130